Postcards (Libanon) – ABGESAGT!

14
Mar 2020
Saturday

Der Corona Virus ist schuld: Leider müssen wir die beiden nächsten geplanten Konzerte im Anlagencafé absagen. Gemeinsam mit den Managements der Bands sind wir zu der Entscheidung gekommen, dass es derzeit zum Schutz von allen am Besten ist, auf die Auftritte zu verzichten. Sowohl die Postcards (geplant: 14. März) als auch Kingsborough (geplant: 20. März) werden versuchen, schnellstmöglich zurück in ihre Heimatländer zu reisen. Wir bemühen uns um Nachholtermine.
Ungeachtet dessen ist das Anlagencafé weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten für Euch da (Freitag und Samstag ab 19 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr). Ab Samstag, 21. März, öffnen wir samstags auch bereits um 14 Uhr.
Kommt gerne vorbei und unterstützt uns. Am heutigen Freitag bleibt das Anlagencafé allerdings wegen einer geschlossenen Gesellschaft dicht.
Wir danken Euch für Euer Verständnis. Bleibt uns gewogen und vor allem gesund.
Das Anlagencafé-Team

Der Weg von den Straßenschluchten Beiruts in den Schwäbisch Haller Stadtpark ist nicht der naheliegendste. Und doch gehen ihn Julia Sabra (Ukulele, Mandoline, Gitarre, Gesang), Marwan Tohme (Gitarre, Gesang) und Pascal Semerdjian (Schlagzeug, Harmonika, Gesang) nun bereits zum dritten Mal. Im April 2017 haben sie uns im Anlagencafé betört – bei ihrem damals allerersten Konzert in Deutschland überhaupt. Erneut zu Gast waren die „Postcards“ 2018 unter freiem Himmel bei unserem Biergarten-Festival.

Und jetzt kommen sie am Samstag, 14. März (21 Uhr), also erneut – mit ihrem erst vor wenigen Wochen erschienen neuen Album „The good Soldier“ im Gepäck. Bei Radio Eins wurde die LP zum Album der Woche gekürt. In der Begründung heißt es: „Elegisch und feierlich geht es zu, die Postcards inszenieren die Schwerelosigkeit und eröffnen Räume, die fast pastoral wirken. Und manchmal brechen sie ihr Konzept und driften in ein Soundgewitter. Hier fließen Pink Floyd, Slowdive und The Cure ineinander“.

Freut Euch also auf Folk-Rock, Shoegaze und Dream-Pop aus dem Libanon, der ganz zart und zerbrechlich daherkommt – um kurz darauf in Feedbackschleifen zu explodieren. Das heißt natürlich auch: Obwohl den Postcards aufgrund ihrer Herkunft der Reiz des Exotischen anhaftet, ist ihre Musik absolut global. Sie könnte genauso gut am Campus eines US-College, in einem Berliner Hinterhof oder an der Südküste Frankreichs entstanden sein. In den Texten allerdings erfährt man viel über das Leben zwischen den Kontinenten.

Info Tickets für das Konzert (10 Euro) können per E-Mail an info@anlagencafe.de reserviert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

No Comments

Schreibe einen Kommentar