Paula Will Tanzen – Mini-Festival

23
Aug 2013
Friday

PAULA WILL TANZEN DREHT WIEDER AUF: MINI-FESTIVAL AM 23. AUGUST 2013 IM ANLAGENCAFÉ

Geschwelgt mit den Soft Hills, gerockt mit Electra, geschwooft mit Freddy Fischer und gestaunt mit Christine Owman: Nach dem immens intensiven Frühling brauchte „Paula will tanzen“ erstmal eine kleine Pause. Doch nun geht es weiter. Und wie: Am Vorabend des Haller Sommernachtsfests sind wir zu Gast im Anlagencafé und präsentieren Euch dort ein Mini-Festival – unter schattigen Bäumen im Garten. Das Motto des Abends liefern dabei unsere Gäste aus Hamburg: „Jeder auf Erden ist wunderschön – sogar Du“ singen „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“. Und das gilt ganz sicher auch am Freitag, 23. August. Obwohl sich die „Liga“ erst 2012 gegründet hat, haben wir es bei dem gut gekleideten Quintett aus der Hansestadt mit alten Rock’n’Roll-Hasen zu tun. Die Band um Carsten Friedrichs entstand, nachdem sich die Indie-Soul-Helden „Superpunk“ aufgelöst hatten. Und genau dort, wo diese mit Hartz-IV-Hymnen („Neue Zähne für meinen Bruder und mich“), Freitagskrimi-Hommagen („Matula, hau mich raus!) oder Durchhalte-Hits für die Jungs („Man kann einen ehrlichen Mann nicht aufs seine Knie zwingen“) aufgehört haben, macht „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“ weiter. Auf der Debüt-Platte gibt es tiefe Verbeugungen vor den Erfindern des Fußballs („Die Gentlemen-Spieler“), Oden an alte Beinkleider („Meine Jeans“) und Songs, die wie maßgeschneidert für die Ackeranlagen klingen („Frühling im Park“). Musikalisch bleibt die Liga auf den gutgelaunten, stets tanzbaren Spuren der Vorbilder – wer die Dexys Midnight Runners schätzt, ein paar alte Northern-Soul-Scheiben im Schrank hat, rumpligen Gitarrenkrach mag und keine Angst vor Ironie hat, der wird „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“ lieben.

Geliebt wird auch die zweite Band des Abends: „G-M-Y-P“ in Schwäbisch Hall noch gesondert vorzustellen, hieße ja in diesem Fall, Wasser in den nahen Kocher zu tragen. Seit 2005 sind die smarten Fünf Stammgäste nicht nur auf den Bühnen Süddeutschlands. Mit ihrem mal zarten, mal breitwandigen Alternative-Rock haben es „G-M-Y-P“ immerhin schon geschafft, das LKA in Stuttgart oder das Kaffee Burger in Berlin in Schwingung zu versetzen. Zuletzt von „G-M-Y-P“ erschienen ist die Fünf-Song-EP „Never Hide“.

Den Abend für uns eröffnen wird der junge Akustik-Elektro-Frickler Gabriel Vitel, über den wir schon viel Gutes gehört haben. Lasst Euch überraschen und kommt rechtzeitig.

Das Mini-Festival beginnt um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) und endet um 23.45 Uhr.

Karten im Vorverkauf (7 Euro) gibt es ab sofort im Anlagencafé. Weitere Informationen per E-Mail: info@paula-will-tanzen.de

No Comments

Schreibe einen Kommentar